Willkommen auf der Website der Gemeinde Emmen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Umwelt

  • PDF
  • Druck Version

Naturschutz


Der Naturschutz setzt sich ein für intakte Lebensräume in Emmen, informiert und engagiert sich in konkreten Projekten.

Natur im Siedlungsraum:

Naturräume in der Siedlung sind ein wichtiger Lebensraum für Tiere, sie fördern die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und dienen dem Klimaausgleich an heissen Sommertagen. Mit der Gratisabgabe von einheimischen Wildsträuchern im Herbst engagieren wir uns für die einheimische Flora und Fauna.

Aufgrund beschränkter Finanzen muss die Wildsträucheraktion im Herbst 2018 leider ausfallen.

Informationen zu den angebotenen Sträuchern finden Sie hier.


Invasive Neophyten:
Invasive Neophyten sind nicht-einheimische Pflanzen, die durch das Fehlen von Konkurrenz oder Fressfeinden überhand nehmen und die einheimische Pflanzenwelt verdrängen. Mit Öffentlichkeitsarbeit versuchen wir, die Bevölkerung für die Gefahr zu sensibilisieren. Zu den invasiven Neophyten gehören beispielsweise Ambrosia, Riesenbärenklau oder Japan-Knöterich.

Merkblätter und weitere Informationen zum richtigen Umgang mit diesen Pflanzen in den Publikationen.

Problempflanzen:

Allgemeine Informationen: Feuerbrand ist eine gefährliche, hochansteckende Bakterienerkrankung der Kernobstbäume und einiger weiterer Zierplanzen. Der Naturschutz koordiniert die Massnahmen in Zusammenarbeit mit dem Feuerbrandbeauftragten der Gemeinde:

Herr                                            Tel. 041 280 02 53
Pius Gloggner                             Mobile: 079 641 32 53
Erlenrain 6                                  Fax 041 280 03 26
6020 Emmenbrücke                   Email: p.gloggner@bluewin.ch

Weitere Informationen zum Thema Feuerbrand finden Sie hier.

Vernetzungsprojekt (VP): Das VP fördert die Vernetzung im Landwirtschaftsgebiet. Durch die Pflege resp. Neuschaffung von Hecken, Säumen, Tümpeln, Asthaufen usw. wird versucht, isolierte Lebensräume miteinander zu vernetzen und so den Austausch der verschiedenen Tierpopulationen untereinander zu ermöglichen.

Fledermäuse jagen an oder über Gewässern, in Wäldern, entlang von Hecken oder auch rund um Strassenlaternen. 12 Arten wurden schon bei uns nachgewiesen. Emmen verfügt über eine sehr aktive Gruppe von Fledermausschützern. Alle Informationen zu Fledermäusen und über die Emmer Gruppe finden sie hier.

Wald, Fischerei, Jagd: Auch für den Wald sowie Fischerei und Jagd ist der Naturschutz erster Ansprechpartner. Wichtige Informationen zu diesen Themen finden sich auf der Homepage des Kantons.