Willkommen auf der Website der Gemeinde Emmen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

News

  • PDF
  • Druck Version

Zusätzliche Standorte in der Gemeinde Emmen mit Defibrillatoren ausgerüstet

Der Herznotfall ist die Todesursache Nr. 1 in der Schweiz. Die Gemeinde Emmen hat deshalb öffentlich zugängliche Defibrillatoren installiert. Im Dezember sind drei weitere Standorte hinzugekommen. Insgesamt stehen nun elf Defibrillatoren zur Verfügung.

Jede Stunde ereignet sich in der Schweiz ein Herznotfall – in vier von fünf Fällen fernab eines Spitals. Bei plötzlichem Herzstillstand zählt aber jede Minute, um eine Herz-Lungen-Wiederbelebung (CPR) erfolgreich vorzunehmen. Diesem Umstand möchte die Gemeinde Emmen Rechnung tragen und hat daher, nebst dem Verwaltungsgebäude und Kongresszentrum Gersag, mittlerweile alle Turnhallen mit einem Defibrillator ausgerüstet. Bei medizinischen Notfällen in unmittelbarer Umgebung zu den nachfolgenden Standorten kann auf diese Defibrillatoren zurückgegriffen werden.

Neu:
  • Turnhalle Schulhaus Hübeli
  • Turnhalle Schulhaus Emmen-Dorf
  • Turnhalle Schulhaus Meierhöfli
 
Bisher:
  • Turnhalle Schulhaus Erlen
  • Turnhalle Schulhaus Riffig
  • Turnhalle Schulhaus Krauer
  • Turnhalle Schulhaus Rüeggisingen
  • Gersag-Halle
  • Sporthalle Rossmoos
 
Weitere Standorte:
  • Verwaltungsgebäude Gersag
  • Kongresszentrum Gersag
 
Eine Übersicht der Standorte finden Sie hier.

Die installierten Geräte sind einfach konstruiert und speziell geeignet für Laien, da sie eine integrierte, detaillierte und klar verständliche Sprachführung bieten. Jeder Defibrillator ist mit einer illustrierten Anleitung ausgestattet. Bei Unklarheiten hilft dieses Video.  

Für weitere Fragen steht Christoph Odermatt, Leiter Departement Sicherheit und Sport, zur Verfügung.
Defibrillator
Defibrillator

Dokument Standortkarte der Defibrillatoren (pdf, 722.7 kB)


Datum der Neuigkeit 6. Dez. 2016