27. April 2021
Wer in seiner Freizeit öffentliche Areale wie die Schulanlagen Erlen, Gersag, Meierhöfli, Riffig oder Sprengi besucht, dem wird bestimmt aufgefallen sein, dass die Anlagen in den letzten drei Monaten sehr viel sauberer daherkamen. Dies verdanken wir unter anderem dem Team blitzblank. Ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Arbeitshilfe SAH mit langfristigem Potential.

Auch der Gemeinde Emmen ist das Littering Problem bekannt. Um dieses Gesellschaftsproblem in den Griff zu bekommen, wurden verschiedene Massnahmen getroffen. Unter anderem die Zusammenarbeit mit dem Team blitzblank. Seit dem 6. Februar 2021 werden die Schulanlagen Erlen, Gersag, Meierhöfli, Riffig und Sprengi im Rahmen eines Pilotprojekts jeweils am Samstag-  und Sonntagvormittag vom Abfall befreit um Littering zu bekämpfen, die Hauswarte und das Werkdienst-Personal zu entlasten und die Sauberkeit auf den öffentlichen Anlagen erhöhen. Gleichzeitig trägt die Gemeinde Emmen mit dem Projekt zur beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund bei und erhöht so deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Eine Lösung mit langfristigem Potential
Das Projekt ist bis jetzt erfolgreich. So erfolgreich, dass allenfalls ein dauerhaftes Engagement entstehen kann. Damit die richtigen Schlüsse gezogen werden können, braucht es vorerst mehr Erfahrungen. Gerade in den wärmeren Monaten ist mit erhöhten Aktivitäten auf den Schulanlagen zu rechnen und damit auch mit einer höheren Schmutzbelastung. Aus diesem Grund wird die Pilotphase mit dem Team blitzblank bis Ende 2021 verlängert.

Ahmadi Zia (links) und Amanuel Gebreyesus vom SAH-«Team blitzblank» (Bild: pbu)
Ahmadi Zia (links) und Amanuel Gebreyesus vom SAH-«Team blitzblank». (Bild: pbu)

Wer ist «Team blitzblank»?
Erwerbslose oder Teilzeit arbeitende Flüchtlinge wie auch vorläufig aufgenommene Personen werden im Rahmen des Bildungs-, Beschäftigungs- und Integrationsangebot des SAH eingesetzt. Sie lernen die Anforderungen der hiesigen Arbeitswelt kennen und stärken auf diesem Weg ihre beruflichen, sozialen und persönlichen Kompetenzen. Seit 2011 steht das Team blitzblank in der Stadt Luzern erfolgreich im Einsatz und befreit Luzerner Schulhausanlagen von grobem Abfall. Dort zeichnet sich durch die regelmässige Reinigung ein positiver Effekt ab. Gleiches zieht Gleiches an und so fördert eine saubere Umgebung ein sauberes Verhalten.

Amanuel Gebreyesus vom «Team blitzblank». (Bild: pbu)
Amanuel Gebreyesus vom «Team blitzblank». (Bild: pbu)

Zugehörige Objekte