2. Juni 2021
Eine freundliche Stimme führt dich über grüne Wiesen, vorbei an schattenspendenden Bäumen hin zu einer Wohlfühloase mitten im Park. Sie erzählt dir Geschichten über das Fabrikleben in den frühen 60er Jahren. Plötzlich wächst neben dir eine Kunstskulptur in die Höhe und du beobachtest, wie aus dem Beton-Boden kleine Pflanzen wachsen und ein Garten entsteht. Alles nur ein Traum? Keinesfalls!

So in etwa könnte sich ein Besuch im Emmenpark in der Zukunft abspielen. Wie das möglich ist? Die Studierenden der Hochschule Luzern (HSLU) - Design & Kunst haben in ihrem IDA (Interdisciplinarity in Design and Arts)-Modul Ideen für die Nutzung des Emmenparks ausgearbeitet und zeigen dir diese gern vor Ort. Am Samstag 12. Juni 2021 um 10 Uhr findet eine Vorführung der verschiedenen Projekte mit Augmented Reality (AR) im Emmenpark statt.

Interessiert? Aufgrund der aktuellem Corona-Situation ist die Teilnehmerzahl limitiert. Melde dich unter folgendem Link an, wenn du dabei sein möchtest: «De schneller esch de Gschwinder!»

Weitere Infos zu den Gestaltungsideen im Emmenpark gibt's in der aktuellen Emmenmail-Ausgabe.

Mögliches Szenario wie sich Augmentet Reality im Emmenpark absielen könnte. Skulpturen erscheinen auf dem Display.
Visualisierung einer Augmentet Realitiy Situation. (Bild: HSLU)