26. Juni 2020
Invasive Neophyten bedrohen die hiesige Flora. Umso wertvoller sind jegliche Bemühungen, die «exotischen Problempflanzen» durch einheimische Pflanzenarten zu ersetzen – wie dies etwa derzeit auf den Emmer Schularealen geschieht.

«Alle Innerschweizer Schulanlagen sind frei von invasiven Neophyten.» Diese Mission steht hinter dem 2019 von der Albert Koechlin Stiftung lancierten Projekt «Kirschlorbeer» (www.projekt-kirschlorbeer.ch), in deren Rahmen sich Schulklassen und Hauswarte dafür einsetzen können, die Verbreitung von Problempflanzen einzudämmen und einheimische Pflanzenarten zu stärken.

Dieser Feldzug zur Sensibilisierung gegenüber den Veränderungen im Ökosystem durch die Ausbreitung nicht-einheimischer Pflanzen findet auch auf Emmer Boden statt. Unter der Federführung des Bereichs Immobilien der Gemeinde Emmen wurden in den Schulhäusern Riffig und Sprengi hierzu bereits Arbeiten umgesetzt: Lernende Fachmänner Betriebsunterhalt der Gemeinde Emmen haben invasive Neophyten im Riffig durch einheimische Sträucher und Stauden ersetzt, und im Sprengi wurde dasselbe im Rahmen eines Schulprojekts mit Unterstützung des Hauswarts realisiert. In den Schulhäusern Rüeggisingen und Gersag sind entsprechende Arbeiten bereits in Planung.

Neophyten

Gemeinsam zum Wohle der einheimischen Pflanzenwelt
Gemeinden, die beim Projekt «Kirschlorbeer» mittun, werden bei der Planung der Ersatzbepflanzungen sowie bei der Anschaffung einheimischer Pflanzen durch die Albert Koechlin Stiftung finanziell, personell sowie mit Unterrichtsdossiers und weiteren Infomaterialien unterstützt. Nebst der Eindämmung invasiver Neophyten ist es denn auch erklärtes Projektziel, umweltbewusstes Handeln und Denken zu fördern und die Schülerinnen und Schüler zu einer aktiven Auseinandersetzung mit naturnahen Lebensräumen zu ermutigen.

Invasive Neophyten
Invasive Neophyten sind nicht-einheimische Pflanzen, die durch das Fehlen von Konkurrenz oder Fressfeinden überhandnehmen und die einheimische Pflanzenwelt verdrängen. Zu den invasiven Neophyten gehören beispielsweise Ambrosia, Riesenbärenklau oder Japan-Knöterich. Der Gemeinde Emmen ist es ein grosses Anliegen, die Bevölkerung für die Gefahr, die von Neophyten ausgeht, zu sensibilisieren. Weitere Informationen zum Thema sowie eine Auflistung von Problempflanzen finden sich hier.

Neophyten Riffig
Lernende Fachmänner Betriebsunterhalt entfernen im Rahmen des Projekts «Kirschlorbeer» auf dem Schulareal Riffig unwillkommene botanische Gäste und stärken zugleich die hiesige Flora. (Bild: zvg)

Zugehörige Objekte