Beim Kanzleikreisel auf dem Grundstück Nr. 160 soll ein qualitativ hochwertiger Neubau entstehen, welcher sich gut in die gebaute Umgebung integriert.

Direkt am Naherholungsraum der Reuss wird ein neues Wohnquartier geplant. Wichtigstes Element ist der Aussenraum. Dessen Qualität wird durch die ungewöhnliche Gebäudeform noch gestärkt.

Der Bebauungsplan Meierhof in Emmen Dorf wird revidiert. Ziel der Revision ist es, dass die zweite Etappe des Bebauungsplanperimeters realisiert werden kann.
Das Betagtenzentrum ist von der Herdschwand in die Emmenweid umgezogen. Im Rahmen eines Investorenwettbewerbs wurde für das gemeindeeigene Areal ein Konzept gesucht und gefunden.
Nach dem Hochwasser 2005 wird die Verkehrsführung und der Hochwasserschutz neu gestaltet und dadurch Freiraum gewonnen. In vier Bebauungsplänen werden die Voraussetzungen für die Hochbauten festgelegt, die die Entwicklung komplettieren.

Auf dem Areal Sonne zwischen der Gersag- und Gerliswilstrasse in Emmenbrücke soll in den nächsten Jahren ein attraktives Quartier mit einem mehrheitlichen Anteil an Wohnnutzungen entstehen.

Das ehemals reine Industrieareal wird zu einem Quartier mit vielfältiger Nutzungsdurchmischung. Hochschule, Wohnen, Dienstleistung und Feinindustrie finden ihren Platz.