Wenn die Eltern nicht miteinander verheiratet sind, kann der Vater durch Anerkennung des (erwarteten) Kindes das Kindsverhältnis begründen. Die Anerkennung ist nur möglich, wenn das Kind rechtlich ohne Vater und nicht adoptiert ist.
Den Eltern minderjähriger Kinder kommt die elterliche Sorge zu. Diese beinhaltet das Recht und die Verantwortung für die Erziehung und das Wohl des Kindes zu sorgen, es zu vertreten und zu schützen sowie über den Aufenthalt des Kindes zu bestimmen.
Erwerbstätige Mütter können für die ersten 14 Wochen nach der Geburt des Kindes eine Mutterschaftsentschädigung erhalten. Die Mutterschaftsentschädigung muss mit dem offiziellen Formular angemeldet und bei jener Ausgleichskasse eingereicht werden, bei der zuletzt Beiträge abgerechnet worden sind.

Unterhaltsverträge

Unterhaltsverträge regeln den Unterhaltsbeitrag des Vaters zu seinen Kindern. Weitere Informationen zu rechtlichen Auswirkungen erfahren Sie bei der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB Kreis Emmen.

Eine Geburt ist ein freudiges Ereignis und bringt einige administrative Schritte mit sich. Finden Sie Informationen und Dienstleistungen rund um die Geburt eines Kindes, von Informationen um die Schwangerschaft, finanzielle Unterstützung sowie Dienstleistungen wie Eintrag der Geburt beim Zivilstandsamt, Kinder- und Geburtszulagen, Reiseausweis, usw.