Luftbild Viscosistadt
Luftbild Viscosistadt

Bebauungsplan Viscosistadt

Ausgangslage
Das ehemalige Monosuisse-Areal gehört zu den traditionellen Industriearealen der Gemeinde Emmen.
Die industriellen Betriebe haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Bereits im Verlaufe des Planungsverfahrens mussten aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung industrielle Aktivitäten auf dem Areal stillgelegt werden. Die Gebäude sind teilweise stark auf die bisherigen industriellen Prozesse ausgerichtet und für andere Nutzungen ungeeignet.
Die optimale Erreichbarkeit (Nähe zum Bahnhof und zu Bushaltestellen) und die umgebenden Zentrumsnutzungen haben den Standort längst für eine höhere Arbeitsplatzdichte aufgewertet. Das Potenzial des Bezuges zum Wasser (kleine Emme), die vorhandenen Identität stiftenden Bauten und der Kulturcluster machen das Areal auch für Wohnnutzungen attraktiv.

Planungsprozess
Das Areal ist ein Entwicklungsgebiet von kantonaler Bedeutung. Auf allen politischen Ebenen wurden darum raumplanerische Grundlagen über die künftige Entwicklung des Areals geschaffen.
Im Sommer 2011 wurde das Verfahren zur Transformation des Monosuisse-Areals von einem Industriegebiet in ein urbanes Quartier mit stark durchmischten Nutzungen gestartet. Der Bebauungsplan Viscosistadt bildet das letzte Glied einer sorgfältig behandelten Planungskette.
Diese Kette führt von den kantonalen und regionalen Festsetzungen über die Formulierung der Ziele für eine städtebauliche Entwicklung des ViscosiAreals, die Durchführung eines qualifizierten städtebaulichen Testverfahrens, die Erarbeitung des Masterplans aufgrund der Resultate des Testverfahrens, bis hin zur Erarbeitung des Bebauungsplans, zum Umweltverträglichkeitsbericht und zur Anpassung der Ortsplanung. Die Verfahren wurden zu jeder Zeit von den zuständigen Experten und Fachpersonen auf allen politischen Ebenen begleitet.  

Bebauungsplan
Der Luzerner Regierungsrat hat am 20. Dezember 2016 den Bebauungsplan Viscosistadt und die dazugehörige Umzonung genehmigt.
Der Bebauungsplan sieht eine urbane Entwicklung mit einer Nutzungsdurchmischung vor. Im Areal werden diverse öffentliche Plätze erstellt, welche durch Gassen verbunden werden. Entlang der kleinen Emme wurde bereits ein naturnaher Park erstellt, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Die verbindlichen Dokumente zum Bebauungsplan finden Sie hier:
Situationsplan
Sonderbauvorschriften

Weitere Informationen über das Areal Viscosistadt finden Sie unter www.viscosistadt.ch.

Kontakt

Bopp Christine
Rüeggisingerstrasse 22
6021 Emmenbrücke

Tel. 041 268 03 25
christine.bopp@emmen.ch
Website